Samstag, 9. Dezember 2017

Buchvorstellung: Bücher zum Nähen

Wer liebt Bücher auch so sehr wie ich?
Lasst ihr Euch zu Weihnachten gerne auch das eine oder andere schenken?

Und Nähbücher kommen bei mir ganz ganz weit oben auf meiner Bücherliste, auch für dieses Weihnachten;-) Wenn ihr wollt, kann ich sie Euch gerne nach Weihnachten zeigen und ein bisserl vorstellen.

Heute habe ich 2 tolle Nähbücher, die ich Euch vorstellen will. Einmal was für Nähanfänger mit tollen Basic-Jersey-Projekten für die Frau und dann ein Jackennähbuch mit vielen tollen lässigen modischen Jacken für die geübte Hobbynäherin.


1 Schnitt - 10 Jacken von Laura Hertel

Nach dem tollen Buch 1 Schnitt - 10 Kleider vom letzten Jahr (hier meine Buchvorstellung), geht es im neuen Buch um verschiedene Jackenschnittmuster. Wie auch schon im Kleiderbuch ist hier alles nach dem Kombinationssystem aufgebaut, so kann sich jeder seine Jacke nach seinem Geschmack und Vorlieben zusammenstellen bzw. kombinieren kann. 10 davon werden im Buch vorgestellt.

Es umfasst Gr. 34 - Gr. 44 und 10 verschiedene Jacken: Jeansjacke, Cardigan, Longweste, Coatigan, Blazer, Collagejacke, Kurzjacke, Regenmantel, Trenchcoat und Dufflecoat.
Als erstes möchte ich mir auf jeden Fall den Coatigan nähen, aber auch die Jeansjacke, Regenjacke und der Dufflecoat sind super toll. Da ich aber gerne mit etwas leichteren Anfange (vor allem auch wegen der Passform) wirds erst mal beim Coatigan bleiben.
Was mir noch sehr positiv aufgefallen ist, dass die Schnittmusterbögen hinten eine extra Tasche verstaut sind.
Die bebilderte Nähanleitung und auch der Grundlagenteil mit vielen Interessanten Nähtechniken ist sehr ausführlich.
Trotzdem richtet sich das Buch an fortgeschrittene Näherinnen.

Es hat im Herbst dazu eine Blogtour anlässliches des Buches stattgefunden. Hier könnt ihr Euch die einzelnen Modelle anschauen.

Ein kleines Manko des Buches muss ich noch nennen, es fehlt die Maßtabelle. Nach längeren Suchen habe ich doch mal bei der Autorin nachgefragt... Inzwischen findet man die Maßtabelle auf ihrem Blog.

Fazit: Ein super tolles Buch mit vielen modischen und lässigen Schnitten für fortgeschrittene Näherinnen, die gerne etwas Neues ausprobieren und auch gerne etwas aufwendigere Sachen nähen.



Alles Jersey - soft & easy von Ki-ba-doo

Claudia (Ki-ba-doo) gibt es ja schon ziemlich lange und ich besitze schon viele viele E-Books von ihr und endlich auch ein Buch. Ja ich mag Schnittmusterbücher sehr sehr gerne.

Es umfasst die Größe 32 - 46 und 18 Nähprojekte für zu Hause und Freizeit. Wer auch einen Plotter hat, der kann sich zusätzlich noch 7 Plottermotive kostenlos downloaden.
Den Schwierigkeitsgrad der einzelnen Projekte kann man anhand der Federzahl (1-3) erkennen.
Es gibt nicht nur Kleidung zum Nachnähen, sondern auch Ballerinas, Beanie, Schlafmaske oder auch eine Decke mit Briefecken ist dabei.
Als Kleidungsschnitte sind Shirt, Pants, Rock, Tops, Kleid, Short, Cardigan oder auch ein Jumpsuit und eine tolle Kuschelweste drin.
Es sind sowohl Sachen für den Sommer, als auch für den Winter bzw. Frühjahr und Herbst mit dabei. Tolle Basics, die mit "Extras" (Plotts, SnapPap, Kork oder auch Nieten) "aufgemotzt" werden.
Die Schnittmusterbögen sind im Buch hinten in einer extra Tasche verstaut.
Die Nähanleitungen sind gut bebildert und erklärt. So können auch schon Nähanfänger relativ bald die ersten Projekte aus dem Buch nähen.

Ich habe mir schon folgende Sachen fürn Winter zum Nachnähen rausgesucht: Cardigan auch das Oversize-Shirt sieht total lässig aus und einen Jogging-Pants, so eine schöne Kuschelhose brauche ich unbedingt.

Fazit: Ein schönes Buch mit schönen Basics für Haus und Freizeit. Perfekt für Nähanfänger.

Die beiden Bücher wurden mir vom EMF-Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Meinung zu den Büchern ist aber meine Eigene.


Nächsten Samstag stelle ich Euch noch 2 Bücher vor, aber diesmal gehts ums Kochen/Backen mit dem Thermomix.

Bis bald
Christine

Donnerstag, 23. November 2017

Cambag Tessa jetzt auch in größer

Die tolle Cambag Tessa- von CreaResa gibts (endlich) auch als größere Varianten. Für mich perfekt, da ich mit 1 Baby + 2 Kinder immer genug zum rumschleppen habe und mir deshalb die beiden bisherigen Varianten einfach zu klein gewesen sind.

Die Tasche gefällt mir ja schon seit dem erscheinen...und jetzt mit der Variante XL, habe ich auch meine erste Cambag Tessa genäht. Gut für den Alltag ist sie zu klein (da hoffe ich CreaResa auf eine noch größere Variante;-), aber so mal schnell wo hin fahren oder wenn ich alleine unterwegs bin einfach perfekt. Ich liebe sie meine Neue.

 Sie ist sowas von perfekt beschrieben, wie man von den tollen Anleitungen von CreaResa schon gewohnt ist.



Als Material habe ich mir für ReLeda von Snaply entschieden, ich war schon gespannt, wie es sich verarbeiten lässt, da das Material eher steif und auch dick ist. Das Nähen war überhaupt kein Problem und ich habe diesmal keine einzige Nadel geschrottet, was mir bei dickeren Materialien eigentlich immer passiert.

Und hier noch ein paar Tipps für Euch, zum Verarbeiten von ReLeda:
-Genäht mit Jeansnadel 90er oder 100er (meine Erfahrung war hiermit sehr gut)
-Stichlänge 4
-mit den Clips gesteckt (Löcher von Stecknadeln würden zurückbleiben)
-langsam nähen
-Reißverschlüsse offenkantig einnähen, da ReLeda eine schöne Kante hat und nichts versäubert werden muss
-muss nicht mit Vlieseline verstärkt werden, hat ohne genug Stand
-vorsichtig wenden, damit keine knicke entstehen

Das E-Book gibts bis zum 05.12.17 zum Einführungspreis und auch das Kombi-Ebook mit den beiden kleineren Varianten ist bis dahin reduziert.

Schnitt: Cambag Tessa Gr. XL
Stoff: ReLeda und SnapPap (Stern) von Snaply
Verlinkt: RUMS

Bis bald
Christine

Donnerstag, 19. Oktober 2017

RUMS: Kim ist da

Ab heute gibts ein neues tolles Schnittmuster von B-Patterns. Es ist ein Blusenshirt, schnell genäht und kommt ganz ohne Knöpfe oder Reißverschlüsse aus und hat aber das "gewisse Extra" um nicht nur einfach Shirt zu sein.
Das Blusenshirt Kim_B wäre eigentlich für Webware gedacht, kann aber auch aus leicht stretchigen Material genäht werden. Ehrlich, ich bin keine Blusenträgerin, für mich muss es einfach bequem sein und auch nicht ewig zum bügeln, da habe ich derzeit keine Zeit und Lust;-) Ich habe mich deshalb für Modal von Lillestoff entschieden, der auch einen wunderschönen "Fall" hat.


Bis jetzt hatte ich Modal noch nie vernäht, da ich noch keinen für mich so geeigneten Schnitt gefunden habe. Außerdem hatte ich doch ein bisserl Angst, dass es sich sehr schlecht vernähen lässt, was ich aber nicht bestätigen kann. Ein tolles Material.

Meine Kim_B habe ich mit meinem Lieblingsrock Kitti_B kombiniert.

Zum Schnittmuster, wie gewohnt wieder eine toll erklärte Anleitung mit professioneller Schnitt und mehrerer verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten. Es stehen verschiedene Armlängen und auch 3 verschiedene Armabschlüsse zur Auswahl, 2 Längen (hier seht ihr die kurze Variante) oder auch die Falte kann vorne weggelassen werden.

Hier könnt ihr das neue E-Book kaufen. Noch mehr tolle Beispiele könnt ihr euch hier anschauen.

Verlinkt: RUMS
Schnitt: Kim_B von B-Patterns
Stoff: Modal von Lillestoff

Bis bald
Christine

Donnerstag, 28. September 2017

Chamäleah für meine Mädels

Für die jetzt kältere Jahreszeit brauchen die Mädels wieder Neues, da übern Sommer vor allem die Große um einiges gewachsen ist.

Perfekt, dass Denise von Follow Me Design, da grad Leute für Ihr Probe nähen für die Chamäleah-Jacke sucht.

Der Chamäleah-Schnitt ist ein Grundschnitt den es schon länger gibt. Inzwischen gibt es 5 Erweiterungen. Das ganze funktioniert nach dem Baukastensystem. Einfach perfekt, so kann alles unter einander gemixt werden und es muss nicht immer das ganze Schnittmuster neu angepasst und ausgeschnitten werden.




Für meine beiden Mädels sind einmal Sweatjäckchen mit Knöpfen entstanden. Leider ist das mit den Druckknöpfen nicht so leicht, da erstmal der Sweat natürlich dicker als Jersey ist (Jerseydruckknöpfe halten daher nur bedingt) und sich dann auch noch dehnt.
Im Nachhinein hätte ich lieber einen Reißverschluss oder Knopflöcher mit richtigen Knöpfen einnähen sollen...

Und dann sollte ja auch noch eine 2. Jacke mit den süßen Einhorn-Bio-Jacquard von Hamburger Liebe entstehen, ähm ja, dann habe ich mal so zugeschnitten und zugeschnitten und leider total übersehen, dass eine Jacke vorne ja nicht im Stoffbruch geschnitten werden darf.
Mir wärs dann viel zu Schade gewesen, wenn ich das Vorderteil so nicht verwenden hätt können, darum sind dann 2 Pullis daraus entstanden. Den Collage-Kragen habe ich dann einfach etwas verlängert und etwas übereinander angenäht.




Und wenn ich mir die Pullis so anschaue, die gefallen mir sehr sehr gut und die Mädels sind auch begeistert.
Was nur blöd ist, ich habe jetzt 2 pinke Reißverschlüsse mit 45 cm rumliegen.


Sowohl an den Jacken, als auch an den Pullis habe ich die neuen SnapPap-Label angebracht, ausgeplottet nach der Datei von Coelner Liebe.

Es sind so viele tolle Jacken entstanden, schau mal bei Denise vorbei.

Verlinkt: Ichnähbio, Biolinkparty
Schnitt:Grundschnitt ChamäLeah mit Erweiterung zur Jacke
SnapPap-Label: Coelner Liebe
Stoff: Lenis Dream von Hamburger Liebe Biojacquard, Sweater aus meinem Stofflager

Bis bald
Christine

Donnerstag, 21. September 2017

RUMS: Mein Rucksack #1

Ich hab mich wieder mal an einem Rucksack gewagt, diesmal an einen für mich;-))) Ich kann dazu nur sagen er ist so klasse. Er sieht nicht nur gut aus, sondern ist ein absolutes Raumwunder, also genau richtig für eine 3fach Mama mit Baby. Der neue Schnitt Rucksack#1 von Annika/Annimamia.

Er ist kurz vorm Urlaub entstanden und so durfte er auch gleich mit. So konnte ich ihn auch gleich mehreren Härtetest unterziehen, was er alles super überstanden hat. Hier wird mit viel Gurtband, Volumenvlies usw. gearbeitet, aber trotzdem ist er mit einer normalen Haushaltsnähmaschine nähbar. Gut wieviele Nadeln ich gebraucht hab, das lasse ich mal lieber unerwähnt, aber er ist auch jede Nadel wert;-)

Was ich Euch noch empfehlen kann, bitte nicht wie ich auf den Kletter oben verzichten (man sollte halt doch auf die Anleitung bzw. EBookschreiberin hören;-), da kann sonst leicht mal was rausfallen vor allem, wenn er gut gefüllt ist.



Es sind viele tolle Rucksäcke entstanden und das nicht nur für Frauen...Schaut doch mal bei Annika auf dem Blog vorbei.

Verlinkt: RUMS
Stoff: Jeans und Canvas aus meinem Stofflager bzw. Stoffgeschäft vor Ort
Schnitt: Rucksack #1 von Annimamia

Bis bald
Christine

Dienstag, 12. September 2017

Auf geht´s auf´d Wiesn - so hoasts boid wieda

Bald ist wieder Oktoberfestzeit und mit dem obligatorischen "Ozapft is" wird es eröffnet.

Klar braucht frau dann auch die passende Kleidung dazu. Und zumindest eine Schürze selber nähen ist ganz einfach und geht auch schnell.

Dafür gibts jetzt bei Crearesa passend dazu einmal ein Tutorial, mit den Maßen zum selber erstellen des Schnittmusters oder aber ein E-Book schon mit den fertigen Schnittmuster unter anderen fürs Falten legen. Mit der super tollen Anleitung von Resa ist eine Schürze zu nähen auch für Anfänger kein Problem.


So ist für mein doch schon älteres traditionelles Dirndl eine neue Schürze entstanden. Passend zu den neuen Dirndl meiner Mädels (die zeig ich Euch ein anderes Mal)


Da ich meine alten Maße noch nicht erreicht habe, musste ich das Dirndl etwas anpassen und daher sitzt es nimmer ganz so perfekt, aber ich hoffe ja es bald wieder enger nähen zu können.

Zum Einführungspreis von 2,90 bis zum 30.09.17 kann jeder ganz schnell und einfach sein Dirndl einen neuen Look verpassen und eine Schürze selber nähen. Im E-Book werden unterschiedliche Varianten beschrieben, ob Falten legen oder gerafft, mit genähten oder Schleifenband.

Verlinkt: Creadienstag, HoT
Schnitt: Schürze Resi von Crearesa
Stoff: Trachtenstoff aus dem Stoffgeschäft am Ort

Bis bald
Christine

Donnerstag, 24. August 2017

Neues aus alten Jeans

Ich mag das Upcyclen von alten Jeans unheimlich gerne, noch dazu habe ich davon auch sehr sehr viele daheim rumliegen. Also perfekt mal wieder ein paar Sachen für mich daraus zu nähen.

Da ich wieder ein paar neue Täschlein brauchte, habe ich  die Jeansvariante genommen und verschiedene Verzierungen ausprobiert.



Hier bestickt mit Perlgarn. Die tollen Blümlein habe ich auf dem Blog von Nahtzugabe entdeckt udn mich versucht im Nachsticken. Ich weiss nimmer wann ich das letzte Mal gestickt habe, aber es hat mal wieder sehr Spaß gemacht. Sieht ein bisserl Hippiemäßig aus und macht gute Laune;-) Von meiner Tochter wurde dann auch gleich so ein Täschchen bestellt.



Ich bin auch den Hexies verfallen, ist einfach ein schönes Projekt für den Sommer und den Urlaub. Ich hätte aber vorher nie gedacht, dass mir Hand nähen so viel Spaß machen könnte. Danke an Greenfietsen und Allie and me für die Einführung ins English Paper Piecing und Anleitung dafür. Hier wurden die Hexies schwebend aufgenäht. Das neue Set Summer Meadow von Gesine habe ich mir gleich gekauft, da werde ich mich im Urlaub damit vergnüngen und wahrscheinlich noch ein bisserl länger;-).


 Und noch ein neues Stiftemäppchen. Hier habe ich mit der EPP-Technik kleine Dreiecke heften, aber das klappt so gar nicht. Mit dem Kleber gings dann einigermaßen, aber so wirklich perfekt sind sie nicht geworden.... Ich finds trotzdem ganz süß.


Auch ein bisserl Schmuck habe ich noch für mich gebastelt, die Kanten ausgefranst und mit Perlen verziert.

Auch einige tolle Ideen findet ihr im Buch Jeans Upcycling.

Verlinkt: MountDemin, TaschenTäschchenSewAlong, TaschenSewAlong Mäppchen, RUMS, Handgestickt Linkparty
Stoff: alte Jeans
Schnitt: selbst zusammen gebastelt

Bis bald
Christine