Samstag, 31. Oktober 2015

Buchvorstellung: Mit Oma in der Küche

Diesmal stelle ich Euch ein Kinderkochbuch vor. Meine Mädels haben sich sehr gefreut, dass Sie auch einmal ein Buch bekommen.
Sie sind fast schon genauso schlimm wie ich. Sie lieben Kochbücher und können die immer immer wieder anschauen und sich überlegen, was sie gerne kochen äh naja eher Essen wollen;-)

So war das Kochbuch eine sehr große Freude, leider werden die einzelnen Rezepte nicht mit Foto des Endproduktes gezeigt, das fehlt find ich ein bisserl. Meine beiden können auch noch nicht lesen und können so selber nicht genau erkennen, was da gekocht oder gebacken wird. Es ist aber so schön illustiert und mit so viel Liebe gestaltet.
Es wurde von Oma und Enkelin geschrieben, es erzählt von Oma, der Lulu und ihrem kleinen Bruder Harry, die mit Oma in der Küche viel erleben.

Unterteilt werden die Rezepte nach Frühstück, Leibspeisen, zum Naschen und Abendessen. Die Rezepte sind sehr Kindgerecht, wie zum Beispiel Pfannküchlein, Pizza Margherita, Frische Limo, Blaubeermuffins, Nudelauflauf, Schokopudding und viele andere leckere Sachen.


Mit Oma in der Küche
von Margaret Fulton und Luise Fulton Keats
erschienen bei Bassermann Inspiration
ISBN 978-3-572-08151-6
14,99 Euro

Bis bald
Christine

(Dieser Post enthält Werbung, da mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt wurde)

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Neue Schlapfen

ääh .. Hausschuhe für mich. Gut als Hausschuhe ziehe ich sie derzeit grad an, wenn ich kalte Füße habe oder sie sind auch gut zum mitnehmen.

Wie ich da drauf gekommen bin? Ich habe mal wieder ein neues Buch bekommen und diesmal gehts um Ideen aus Stoffresten. (Vielen Dank an den Bassermann-Verlag fürs kostenlose zur Verfügung stellen.

Mal zu meinen Schlapfen (hab extra nachgeschaut im Lexikon, ja und wirklich bei uns heisst Schlapfen und nicht Schlappen;-) wollt ich eigentlich schon lange mal Nähen In dem Buch wird genau erklärt, wie jeder seine passenden Schuhe nähen kann.
Gewählt habe ich einen kuscheligen Baumwollfleece, gefüttert mit Thinsulate und mein derzeit Lieblingsstoff.
Da die Schuhe dann doch etwas rutschig wären, habe ich noch Sockenstopp auf der Rückseite aufgetragen. Versucht hätte ich auch eine Sternenform, was leider gar nicht so leicht war. Dafür habe ich extra 4 Sterne nebeneinander von einem Karton ausgestanzt.

Zum Buch selber. Es ist bei der Vielzahl von Nähbüchern wirklich schwierig noch ein Buch zu haben, was den *unbedingthabenwill*-Faktor auslöst. Zu diesem Buch muss ich aber wirklich sagen, ass sehr schöne gute Ideen drin sind und der Preis mit 9,99 Euro ist auch eher noch günstig.  Was inch unbedingt noch nähen möchte ist eine Schutzhaube für meine Nähmaschine, eine tolle Pinnwand oder auch einen Huhntürstopper.  Aber sonst sind auch viele Projekte drin, die nicht wirklich neu sind.
 Es befinden sich 27 verschiedene Ideen, die alle mit weniger als einen halben Meter Stoff auskommen. Es wird alles sehr gut beschrieben (was ich leider nicht von jedem Nähbuch behaupten kann) und es gibt sehr viele Schritt für Schrittfotos. Ich denke, dass vieles für Anfänger auch schon sehr gut nähbar ist.

Himmlische Ideen aus Stoffresten
von Debbie Shore
für 9,99 Euro
ISBN: 978-3-8094-3354-5
Bassermann-Verlag

Verlinkt bei RUMS.

Bis bald
Christine

Mittwoch, 28. Oktober 2015

MMM: Roya die 2.

Letzten Mittwoch habe ich Euch meine erste Roya gezeigt.

Da habe ich schon geschrieben, dass ich es auch gerne mal aus Sweat nähen möchte. Da ich mir das bei dem Schnitt echt gut vorstellen konnte und bei der Shirt-Version von mir doch noch ein bisschen Platz war.


Am Donnerstag habe ich dann bei dem Stoffgeschäft im Ort den superweichen schönen Baumwollsweat von Garziela entdeckt. Ist oft schon lustig, wie sich oft alles so ergibt;-)
Das größere Problem war dann der Kombistoff dazu. Ich wollte unbedingt schwarz dazu, aber da habe ich leider keine Kuschelsweat zu Hause gehabt. Entschieden habe ich mich dann für einen Interlock von Lillestoff.

Und unbedingt wollte ich auch die Reißverschlussvariante ausprobieren. Echt cool. Ich bin total begeistert von meinem Kuschelsweater. Genäht habe ich Gr. 40 und hinten wieder extra Abnäher wegen meines Hohlkreuzes. Brauch ich irgendwie bei allen Oberteilen.


Jetzt werd ich gleich noch zu MeMadeMittwoch schauen, was es heute alles an toller Kleidung zu sehen gibt.

Bis bald
Christine

Dienstag, 27. Oktober 2015

Ballerinas

Für meine Mädels zum Turnen finde ich Puschen ganz toll. Damit sie etwas schicker sind habe ich mir das E-Book von Klimperklein gekauft. Jetzt hatte ich genau das Problem, dass meine Mädels Gr. 27 tragen und das eine E-Book bis Gr. 26/27 geht und das andere da anfängt.

Ich habe mich dann doch für die größeren Größen entschieden. Es ist sowieso super, da eine Anleitung zum genauen ändern mit dabei ist.


Sie waren dann auch sehr schnell genäht mit der tollen Anleitung auch kein Problem und die Mädels sind total begeistert. Ich nähe liebend gerne Leder. Ein tolles Material. Und zum Glück mag meine Nähmaschine das Leder auch ganz gerne;-)

Eigentlich wollten sie ja silber Schuhe haben, aber (oder vielleicht auch zum Glück) ist das silberfarbene Leder doch sehr steif, aber dafür Sterne.

Zum Turnen wurden sie auch schon eingeweiht.

Verlinkt bei HoT und Creadienstag.

Leider gibts derzeit sehr sehr wenig Fotos bei mir auf dem Blog zu sehen, da der Server derzeit lahmliegt. Ich hoffe, es geht bald wieder und es ist wieder alles da. Puh an die Arbeit sonst, mag ich noch gar nicht denken.

Bis bald
Christine

Sonntag, 25. Oktober 2015

Buchvorstellung: Französisch kochen mit Aurélie

Mal wieder ein Kochbuch, aber wenn man wie ich Kochbücher liebt, ist das nichts außergewöhnliches. Und es gibt so Kochbücher, da könnte ich nie nein sagen, wenn sie mir zum vorstellen angeboten werden. (Vielen Dank an den Bassermann Inspirations verlag zur Verfügung stellen)

Das Kochbuch ist von Aurélie Bastian, wo ich auch schon so ein tolles Macarons Kochbuch von ihr besitzte. Ich finde vor allem an der französischen Küche, die tollen Nachspeisen so lecker. Auch hier im Buch wurde ich damit nicht enttäuscht. Gleich habe ich die Fondant au chocolat (Schokoladenkuchen mit flüssigen Kern) ausprobiert und was soll ich sagen, die waren soooooooooo lecker. Gut das mit dem flüssigen Kern hat noch nicht so geklappt, aber das wird beim nächsten Mal sicherlich besser. Es darf natürlich auch ein Rezept für Mousse au chocolate, Creme Brulée und einige andere lecker Sachen nicht fehlen.
 Die Rezept sind genau nach meinen Geschmack nicht extrem aufwendig und gut zum nachmachen.

Es sind natürlich nicht nur süße Sachen drin, sondern alle oder besser gesagt viele Klassiker aus der französischen Küchen, die aber eingedeutscht sind, wie die Autoren schreibt. Sie wohnt seit vielen Jahren in Deutschland und alle Zutaten bekommt man bei uns nicht zu kaufen, deshalb hat sie nach Alternativen geschaut. Jedes Gericht wird mit einem Foto gezeigt. Auch viele Tipps und Varianten sind zu finden.

Ein wunderschönes Kochbuch mit tollen Fotos. Das ist mal wieder so ein Kochbuch, was ich einfach gerne zur Hand nehme, dazu eine Tasse Kaffee und durchblättere und natürlich auch daraus zu kochen. Das Buch ist absolut empfehlenswert.

Französisch kochen mit Aurélie
Aurelie Bastian
vom Bassermann Inspiration Verlag
ISBN: 978-572-08193-6
19,99 Euro

Jetzt muss ich Euch noch was erzählen. Ich habe diese Woche einen tollen Aufräum/Ordnungskurs angefangen, ja bei mir ist es dringend nötig, irgendwie sammelt sich einiges an und wenn man sich dann auch von den Sachen trennen könnte. Man bekommt dann jedes Mal eine Aufgabe, was man  aussortieren soll und was ist diese Woche dran Kochbücher. Oh ja da hab ich doch einige auch wenns mir echt schwer fällt da einige herzugeben, aber ehrlich aus allen kocht man nicht wirklich was. Angefangen habe ich schon. Puh was da alles zusammen kommt, wenn jemand einen Tipp für mich hat, wo ich die am besten hinbringen oder evtl. auch verkaufen kann, nur her damit. Was aber auch toll ist, dass ich dann endlich richtig Platz habe, meine neuen schönen Kochbücher übersichtlich in der Küche zu verstauen.

Bis bald
Christine

P.S. (Der Beitrag enthält Werbung, da mir das Kochbuch kostenlos überlassen wurde.)

Donnerstag, 22. Oktober 2015

RUMS: Fauxdori fuer mich

Bei Claudi, habe ich schon ganz viele Fauxdoris gesehen und immer wieder bewundert.

Irgendwann hat Claudi mich erhört und eine tolle Anleitung gezaubert. Vielen Dank;-) Da wars jetzt echt total einfach und schnell eines nachzunähen und ja ich kanns gut verstehen, wenn man danach süchtig wird.
Am längsten hat es gedauert den passenden Plott aus zu suchen;-)

Als Material habe ich mich für Snap-Pap entschieden und es ist doppelt richtig stabil.

Der oder heisst es die?? wandert in meine Handtasche und ist somit immer griffbereit für alles wichtige;-)

Damit verlinke ich heute bei RUMS.

Bis bald
Christine

Mittwoch, 21. Oktober 2015

MMM: Shirt Roya

ich habe bei ein paar Bloggern das Raglan-Shirt Roya gesehen.

Sonst kaufe ich derzeit ziemlich wenig neue Schnitte. Ich bastle lieber selber an bewährten Schnitten rum, aber der hat mich doch sehr gereizt.

Außerdem wusste ich sofort, wie ich meinen rosa-grauen-Chevron-Stoff  hier einsetzen könnte. Der Stoff hat mir so gefallen, aber ein Kleidungsstück nur daraus, war klar das geht nicht. Ich hab mir deshalb auch nur 0,7m gekauft.
Genäht habe ich Gr. 40, ich denke ich könnte mir es auch leicht aus Sweater nähen, mit eingestetzten Reißverschluss. Das find ich echt cool.







Ich finde den Schnitt super, da er meine paar Pölsterchen gut kaschiert;-)


Verlinkt bei MeMadeMittwoch.

Bis bald
Christine

Sonntag, 18. Oktober 2015

Winterjacken Sewalong 2015 Teil 3

Es ist schon wieder soweit, es gibt den nächsten Zwischenstand.

Und ja ich habe sogar mehr als das vorgenommene geschafft und bin total glücklich.

Angefangen habe ich mit JErika. Ich habe den Zuschnitt schon geschafft und auch schon mit dem nähen angefangen.
Ich freu mich schon riesig auf die tolle Kuscheljacke. Habe ich Euch schon mal erzählt, dass mich immer und überall so leicht friert und ich es immer liebe kuschlig warm angezogen zu sein. Und ob das dann wirklich eine Jacke für draussen wird, das wird fraglich. Ich glaub, ich werde die liebend gerne im Haus anziehen. Warm genug kanns mir nie sein.

Endlich habe ich mich auch mal drüber getraut, die linke Covernaht außen laufen zu lassen. Perfekt ist sie noch nicht, aber es gefällt mir sehr gut. Das werd ich jetzt öfters machen.
Und dann habe ich auch noch nebenbei angefangen einen Loop zu häkeln. Ich hoffe ich schaffe es bis bis zum Finale und eine Mütze, da wäre so toll. Gut das werd ich nimmer ganz schaffen.
In 2 Wochen möchte ich die JErika fertig haben (wird aber dann noch nicht gezeigt, oder vielleicht ein kleiner Ausschnitt, mal sehen;-) und dann möchte ich die MaLova zumindest zugeschnitten haben.

Und jetzt werde ich gleich noch schauen, wie es bei den anderen ausschaut.

Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag. Wir werden heute noch ins Kino gehen...

Bis bald
Christine

Samstag, 17. Oktober 2015

Buchvorstellung: Partyminis aus dem Glas

Heute darf ich Euch wieder ein neues Buch vorstellen.

Die Idee für Partys mit den Gläsern find ich super.
Ich hab das auch gleich mal beim Geburtstag meines Mädels getestet und auch ein Rezept daraus gemacht. So wars auch kein Problem, da ich für süßes nicht mehr genügent Teller gehabt hätte.

Aber erst mal mehr zum Buch. Die Rezepte sind unterteilt in Süß mit feinen Früchten, süß und edel gewürzt und brillant pikant. Diese leckeren Sachen sind schnell gemacht und parktisch zum servieren. Es kann auch schon sehr viel am Vortag oder Stunden vorher vorbereitet werden.
Mir gefallen vor allem auch die vielen tollen pikanten Ideen, wie Lauchsalat mit Apfel und Gurke, Zucchiniröllchen mit Schafskäse oder Mozzarella-Tomaten mit Pesto.

Aber auch die vielen süßen Ideen, hören sich so lecker an.

von Ulrike Beilharz
ISBN: 978-3-572-08192-9
für 14,99

Und hier noch das Rezept für Euch:



Malakoffcreme im Glas
Zutaten:
Für den Biskuit:
4 Eier
4 EL warmes Wasser
200 g Zucker
30 g Kakao
1 TL Backpulver
200 g Mehl
200 g Himbeermarmelade
Für die Creme:
250 g Sahne
4 Eigelb
15 g Vanillezucker
70 g Zucker
Zubereitung:
·         -Backofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
·         -für den Biskuit Eier, Wasser und Zucker steifschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
·         -Kakao, Backpulver und Mehl unterheben
·         -Backblech mit Backpapier belegen und den Teig darauf verteilen
·         -ca. 10 Minuten backen
·         -Kuchen kurz erkalten lassen, danach mit der Marmelade bestreichen
·         -für die Creme die Sahne steif schlagen und bei Seite stellen.
·         -Eigelb mit den Zuckern schaumig schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
·         -Sahne unter die Crememasse vorsichtig heben.
·         -ca. 10 Gläser bereitstellen
·         -aus dem Biskuit 20 runde passende Kreise ausstechen und schichtweise beginnend mit der Creme einfüllen. Zuletzt wieder mit Creme füllen.
·         -über Nacht durchziehen lassen.

Zubereitungszeit: 45 Min.

Viel Spaß beim Nachbacken.

 Bis bald
Christine

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Mein Kleiderschrank und ich

Manche werden sich jetzt fragen, was ich mit der Überschrift sagen will - ich habe mir auch ein paar Gedanken rund um meinen Herbst/Winterkleiderschrank besser gesagt Gaderobe gemacht.

Den Anstoß bekam ich dazu bei Elke und Catrin, die sich wie ein paar andere schon im Frühjahr wie auch jetzt im Herbst Gedanken dazu gemacht haben, die perfekte Gaderobe zu finden bzw. zu nähen. Gut was heisst perfekt, ich glaub dahin ist ein weiter Weg auf jeden Fall bei mir;-)

Angefangen hat alles im März in Berlin auf dem Nähcamp. Hier hab ich nicht nur ganz viele nähwütige Mädels sowie Elke und Catrin kennengelernt, sondern auch an einer Farb- und Stilberatung mit Marion von Komood teilgenommen. Erstmal weiss ich jetzt, dass ich ein Wintertyp bin und somit weiss ich welche Farben zu mir passen oder nicht.
Beim Stoffkauf wird noch viel genauer geschaut, was Online oft nicht so einfach ist, aber kauft man bei Catrin ein, kann sie genau nachschauen, da sie alle 4 Farbfächer der einzelnen Farbtypen besitzt und noch dazu hat sie so tolle Stoffe.

Klar habe ich davor auch schon viel von "meinen" Farben getragen, aber trotzdem ist es das eine oder andere Mal passiert, dass ich dann wegen tollen Stoffes oder Kleidungstück doch zu einer nicht passenden Farbe hinreissen hab lassen. Im Endefekt wars dann aber immer so, dass ich die Sachen nie gerne oder viel getragen habe oder der Stoff gut abgelagert wurde.
Außerdem werde ich versuchen, dass ich  nur Stoffe kaufe, die schon für bestimmte Projekte vorgesehen habe. Das wird aber sehr sehr schwierig werden (oder wie gehts da Euch?)

Als nächstes gings um den Stil, das ist schon schwieriger. Da habe ich auch ein paar sehr brauchbare Tipps bekommen, wie ich meine kurzen Füße oder meine starke Hüfte etwas besser kaschieren könnte. Ich musste da aber erst mal selber schauen, was da wirklich auch für mich was ist und zu meinem persönlichen Stil passt. Inzwischen seh ich da schon einiges klarer und so kann ich auch meine Herbst/Wintergaderobe etwas strukturierter angehen. (Man hört, ich bin schon noch sehr in der Findungsphase;-)

Für mich ist auch ganz wichtig, dass ich Kleidungsstücke habe, die ich gut untereinander kombieren kann und sie sollen gut übersichtlich (ohja da muss ich noch etwas dran arbeiten) in meinen Schrank passen. Derzeit kann ich mich von einigen Sachen noch nicht ganz so trennen, aber ich versuche auch Dir das Beste.

Dazu habe ich mich entschieden, mich möglichst an das zu halten:
Hosen entweder Jeans oder dunkle Leggins.
Röcke auch eher einfarbig und dunkel (ich liebe die mit Wollstrumpfhosen zu tragen)
Shirts und Kleider bunt in kräftigen Farben
Strickjacken/Pullover in grau, anthra oder schwarz
Schals bunt in kräftigen Farben

So kann ich alles ziemlich gut kombinieren und den Farbtupfen bekomme ich durch das Shirt und/oder  Schals.

Nach inspizieren des Kleiderschrankes, brauche ich  noch ein paar Shirts/Kleider. Oh ja die Kleider sind meine neue Liebe. Ein grauer Cordrock wäre auch noch was, aber sonst bin ich sehr gut aufgestellt derzeit. Wer weiss, was dann doch noch so zwischendrin alles für Wünsche auftauchen;-)

Aber jetzt gibts natürlich auch noch was genähtes zu sehen;-)
Und zwar diesmal von den beiden Damen, die das bei mir "angezettelt" haben.
Einmal habe ich einen wunderschönen Nosh-Streifenstoff vom Stoffbüro/Catrin verwendet und als Schnitt die Bethioua von Elle Puls/Elke verwendet, den ich mir auf dem Nähcamp abzeichnen durfte. Danke Elke. Genäht habe ich da Gr. 40, aber die Shirtlänge habe ich um einiges verkürzt. Hier bei den Fotos (die mal wieder schnell zwischenrein gemacht wurden, zur Zeit bei dem Wetter ist es echt schwierig, vor allem für mich, damit ich bei solchen Sachen nicht total verfroren aussehe;-)

Jetzt würd ich nur noch passend einen türkisen oder grauen Gürtel brauchen, ich glaub der kommt auch gleich noch auf meine zu-kaufen-Liste.

Verlinke ich heute bei RUMS

Bis bald
Christine



Mittwoch, 14. Oktober 2015

MMM: RosaP-Kleid Folge 2

Leider habe ich es letzte Woche nicht geschafft, das RosaP-Kleid aus dem Buch ein Schnitt - vier Styles eine Nummer kleiner in M zu nähen. Das Leben 1.0 hatte mich voll im Griff, aber wer kennt das nicht. Das Kleid in Gr. L habe ich euch vor 2 Wochen schon gezeigt.

Aber jetzt ist es fertig, die Bilder im Kasten und ich kann es Euch zeigen bzw. darüber berichten.

Das Kleid gefällt mir so gut und es passt auch noch. Einfach perfekt. Ich bin froh, dass ich es nochmal gewagt habe und einfach ohne Änderungen eine Nummer kleiner zugeschnitten habe.


Da ich von diesen tollen Lillestoff nur einen Meter hatte, musste ich ein bisschen mixen. Ehrlich gesagt mag ich das total gerne, wenn ich genügend Stoff gehabt hätte, dann hätte ich alles daraus zugeschnitten und fertig und so muss ich mir immer passende Stoffe suchen und kombinieren. Das dauert bei mir meist ein paar Tage bis ich dann genau weiss, wie ich es mache.
Und was sagt ihr?


Beim Ausschnitt wollte ich eigentlich, dass sich die beiden Jerseystreifen einrollen. Hatte auch am Stoffstück gut funktioniert, aber angenäht (hab ich zu wenig gedehnt?) keine Chance. Das hatte dann nicht wirklich schön ausgesehen. Rumschnipseln oder gar auftrennen der Ovinaht, kam nicht in Frage.
Also hab ich zuerst den roten Streifen gefaltet und mit der Cover drüber und danach den grauen, so dass der rote noch sichtbar ist. Das Endergebnis lässt sich sehen. Und einen genaueren Ausschnitt zeig ich Euch mal lieber nicht;-)

Ich habe mir auch schon den neuen Videonähkurs von Rosa P gekauft. Hier werden noch 3 weitere Varianten des Kleides gezeigt. Ich freu mich schon sehr, wenn ich Euch ein neues Kleid im neuen Style zeigen kann (was sicherlich noch etwas dauert, wenn ich nur an meine beiden Winterjacken denke). Ich finde sowas perfekt, wenn ich ein Kleid habe, was mir passt und gefällt und ich dann in ganz viele verschiedene Varianten nähen kann.

Verlinkung bei MeMadeMittwoch und IchnähBio

Bis bald
Christine

Dienstag, 13. Oktober 2015

Geburtstagskleider

Meine 2 Mädels bekommen zu ihrem Geburtstag immer ein neues Kleidungsstück (meist ein Kleid). Dann wird nicht nur eins genäht sondern natürlich auch für die andere eins.

Meine Große wurde vor kurzen schon 5 Jahre.
Diesmal durften sie sich auch was gesticktes aussuchen, da meine liebe Freundin Eva mir die beiden Kleider wunschgemäß nach den kleinen Damen bestickt hat, vielen lieben Dank nochmal. Ist total praktisch, wenn ich als Stickmaschinenlose doch auf manchmal schön gesticktes zurückgreifen kann.



Da derzeit Pferde sehr sehr hoch im Kurs stehen, wars klar, was sie sich wünschten.

Die Fotos sind erst gestern entstanden, da am Geburtstag selber ein schlechtes Wetter war bzw. auch das Geburtstagskind gleich mal einiges an Schokoladencreme auf ihrem Kleid verteilte;-)

Sie waren diesmal sehr gut drauf, fürs Foto machen aber dafür konnten sie sich keine Sekunde stillhalten.

Genäht wurde wieder die Herbstkombi von Lillesol & Pelle mit wunderschönen Lillestoffe.

Verlinkt mit ich näh bio, creadienstag, HoT und Kiddikram.

Bis bald
Christine

Samstag, 10. Oktober 2015

Buchvorstellung: Wintersalate

Als ich mir aus den Neuheiten ein paar Bücher aussuchen konnten, war auch dieses Buch Wintersalate dabei.
Ich finde es im Winter öfter schwierig saisonale Salate zuzubereiten, was auch schmecken und so war ich sehr auf die Ideen hier gespannt. Danke fuers kostenlose zur Verfuegung stellen.

Es werden über 30 Salate auf die Kategorien Beilagensalate, Delikate Salat mit Fleisch oder Fisch, Salate mit fruchtiger Note und Sattmachersalate.

Es sind eher außergewöhnliche Salate enthalten, was dann auch nicht immer meinen/unseren Geschmack trifft. Aber ein paar tolle Ideen für neue Salate sind auf jeden Fall drin. Mir gefällt sehr gut, dass wirklich nur "Winterzutaten" in den Rezepten enthalten sind und auch mit vielen nicht so gänigen Gemüsesorten, wie Schwarzwurzeln, Topinambur, Pak Choi, Süßkartoffeln, Kräuterseitlinge. Es werden sicherlich ein paar Salate nachgekocht. Einen davon habe ich schon probiert und da gibts für Euch gleich noch das Rezept dazu.



Kartoffel-Endivien-Salat mit Roter Beete

Zutaten:
800 g festkochende Kartoffeln
70 g Speck
2 Zwiebeln
½ Endiviensalat
300 g Rote Beete vorgekocht
300 g Rinderbouillon oder Gemüsebrühe
5 EL Essig
4 EL Öl
2 EL mittelscharfer Senf
Pfeffer, Kümmel, Salz

Zubereitung:
·         -Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen
·         -Speck würfeln
·         -Zwiebel schälen und würfeln
·         -in einer kleinen Pfanne Speck auslassen und darin die Zwiebeln andünsten
·         -Salat waschen, trockenschleudern und in Streifen scheiden
·         -Rote Beete in Scheiben schneiden
·         -Speck, Zwiebeln, Salat und Rote Beete in eine große Schüssel geben
·         -die gegarten Kartoffeln abgießen, abschrecken und gleich schälen
·         -in Scheiben schneiden und zum anderen Gemüse geben.
·         -für das Dressing die Bouillon aufkochen und vom Herd nehmen
·         -Essig, Öl, Senf und Gewürze einrühren und über den Salat geben.
·         -gut vermischen und servieren.

Für 4 Personen
Zubereitungszeit: 45 Min.

Uns hat der Salat sehr gut geschmeckt. Viel Spaß beim Nachkochen.

von Karl Newedel
ISBN: 978-3-572-08133-2
12,99€

Das nächste Mal gibts wieder kreatives.

Bis bald
Christine