Donnerstag, 14. Januar 2016

Kennt ihr schon Knooking?

Wer kennt von Euch schon Knooking? Ich sag lieber Strickhäkeln dazu, denn das erklärt die Sache schon mal ganz gut.

Und hier meine Lieblings-Mütze mit Knookingtechnik, möchtet ihr mehr dazu wissen und wie ich es erlernt habe, dann lest weiter;-)


Dafür gibts extra Nadeln, die Häkelnadeln sehr ähnlich sehen, aber zusätzlich am Ende ein Loch hat, wo der Hilfsfaden eingefädelt und befestigt wird. Nicht wie beim Stricken bleiben die abgestrickten Maschen auf der Nadel, hier werden sie durch den Hilfsfaden gehalten.


Es ist ein neuer Trend und ehrlich ich dachte mir letztes Jahr auf der Kreativmesse, als ich das sah, so ein Schmarrn, ich kann ja stricken und häkeln (auch wenn nicht besonders toll) und was soll ich dann sowas machen.

Aber dann wollte ich unbedingt eine neue Mütze für den Winter, aber ehrlich mag ich gestrickte viel lieber, die einfach eine andere Haptik haben und bei gehäkelten Mützen bin ich bis jetzt immer gescheitert, da ich zu den Festhäklerinnen gehöre und dann waren sie immer zu klein.
Als ich dann noch das tolle Buch Knooking Accessoires von Veronika Hug sah, war klar das muss ich ausprobieren.

Ich habe dann beim örtlichen Stoff/Wollgeschäft nachgefragt und ich konnte mir gleich ein Einsteigerbuch und 2 Knooking-Nadeln mit Lieblingswolle kaufen. Das Buch von Veronika Hug habe ich mir auch gleich noch dazubestellt.

Jetzt gings los die Technik zu erlernen. Ich bin ja eher so eine, die sich sowas gerne von jemand direkt zeigen lässt, aber da half nichts. Ich habe versucht mit den beiden Büchern, mal ein erstes Probefleckerl zu knooken, hat auch gleich sehr gut geklappt, aber was für mich sehr komisch war, das sowohl die rechten als auch die linken Maschen total unterschiedlich erklärt bzw. geknookt wurden. Ich hatte dann auch festgestellt, dass man die rechten und linken Maschen nicht nach unterschiedlichen Anleitungen machen darf, da die je nachdem unterschiedlich gemacht werden müssen.
Ich hab mir auch noch bei YouTube dieses und dieses Video angeschaut und für mich entschieden, dass ich es nach der 2. Anleitung machen werde, da mir dies am leichtesten von der Nadel ging und auch ein schönes Strickbild ergibt.

Mein Fazit zu Knooking: mir machts total Spaß und es ist echt super, dass man ganz leicht in der Runde knooken kann und dazu nicht mit 5 Nadeln beschäftigt ist. Auch kann das Strickgut jederzeit aufgehört bzw. wieder angefangen werden. Und die Technik ist wie Häkeln und geht mir gut von der Hand. Nachteil gibts auch, man kann nicht so leicht was auftrennen bzw. fehlerhaftes geknooktes gegenüber gestrickten ausbessern.

Ich möchte Euch auch noch kurz meine Bücher dazu vorstellen:

Knooking für Einsteiger von Andrea Biegel
Das Buch ist für Einsteiger ideal, es werden die Maschen und auch Zu- und Abnahmen super erklärt. Auch sind tolle Modelle drin zum nacharbeiten. Von einem sehr leichten Stirnband, über einer Mütze und auch Armstulpen, sind viele tolle Sachen drin. Es ist auch sehr gut erklärt und können gut nachgearbeitet werden.

Knooking Accessoires von Veronika Hug
 Das Buch ist super schön, mit ganz vielen tollen Modellen für den Winter. Viele schöne Mützen, Loops, Schals und auch was für die männliche Fraktion ist hier vertreten. Auch super schöne Muster, wie Zopfmuster oder auch Jacquardmuster sind hier erklärt. Für mich genau das richtige, da ich vor allem gerne Accessoires für den Winter stricke.

Alles Maki 18 pfiffige Häkel-& Knookingprojekte von Anja Brinkmann
Dieses Buch habe ich mir erst vor einer Woche gekauft, da mir ein paar Projekte darin sehr gut gefallen haben, aber ich bin davon sehr enttäuscht. Wollte ich Loop nacharbeiten, so wird hier weder eine Maschenprobe noch eine Endgröße des fertigen Stückes angegeben. Auch bei der Mütze, die auch total schön ist, fehlen die Angaben der Größe für welchen Kopfumfang, noch eine Maschenprobe ist angegeben. Schade, denn das erwarte ich eigentlich schon von einem Buch, wer hat schon die gleiche Kopfgröße und die gleiche Wolle um das Projekt nachzuarbeiten. Bei den Mäppchen oder auch Fingerpuppen ist das zum Glück nicht so schlimm.

Aber jetzt gibts mal meine Projekte, die ich strickgehäkelt habe.
Als erstes habe ich mir ein Stirnband gemacht, war echt super für den Einstieg.

Und dann noch meine Woll-Mütze gemacht nach der Anleitung von Knooking Accessoires. Sie passt perfekt und gefällt mir auch so gut.



Ich hab auch schon wieder was neues auf der Nadel, was ich euch hoffentlich bald zeigen kann.

Heute ein sehr langer Post, ich hoffe ihr habt bis zum Schluss durchgehalten und vielleicht mag die eine oder andere es auch mal probieren. Oder habt habt ihr schon mal geknookt?

Verlinkt bei RUMS, 12 Bücher 12 Monate und bei 12 Letter of Handmade Fashion, denn für dieses Monat wurde das W gezogen und da passt doch meine Wollmütze mehr als perfekt, oder?

Bis bald
Christine

Kommentare:

  1. Mensch, da hast du mir jetzt wirklich Lust auf Knooking gemacht!! :o) ich glaub ich muss das auch mal ausprobieren!
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Knooken...was es alles gibt. Als du das erste Mal was davon geschrieben hast dachte ich, es wäre ein Synonym für "faul auf der Couch sitzen" oder sowas ;-)
    Die Mütze sieht aber toll aus! Ist ja DEINE Farbe. Ich bin gespannt auf das nächste Nadelprojekt.
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
  3. Hab ich noch nicht gemacht. Denke aber auch, dass ich mit den Techniken, in denen ich Übung habe, besser wegkomme.
    Deine Ergebnisse sehen aber klasse aus!
    LG Judy

    AntwortenLöschen