Sonntag, 26. Juni 2016

Jeans wird Sommerrock, das Sew Along Finale

Es ist soweit heute ist das Finale des Sommerrock Sew Along und ich zeige Euch einen von meinen beiden Röcken. Den anderen gibts dann am Mittwoch zu sehen.

Hier die Fotos von meinem neuen Rock. Ich find ihn super und bin auch total froh, mir gleich noch ein passendes Shirt dazu genäht zu haben. Der Shirtschnitt ist mein eigner genau nach meine Maße konstruiert. Ich habe mich beim Ausschnitt für die Belegvariante entschieden und einen V-Ausschnitt. Hier habe ich genauer erklärt, wie ich es mache.



Den Sew Along nahm ich zum Anlass endlich mal auszuprobieren eine kaputte Jeans (es war meine Lieblingsjeans) in einen Rock umzunähen. Wenn man dann mal einen Plan hat, wie der Rock aussehen soll, dann ist er sehr schnell genäht;-) Damit das bei Euch schneller geht, zeig ich Euch, wie ich es gemacht habt.

Zuerst habe ich mir Gedanken gemacht, wie der Rock aussehen sollte und dafür habe ich eine kleine Skizze gefertigt. Die Gesamtlänge von ca. 51 cm habe bei einem anderen passenden Rock abgemessen.

Die Jeans abschneiden. Ich habe sie etwas abgerundet geschnitten (seitlich kürzer).
Die Schrittnaht auftrennen und hinten das überstehende Stück abschneiden
Damit vorne und hinten die Jeans wieder glatt ist, habe ich vorne die Öffnung schräg zulaufend zusammen genäht.
Hinten habe ich auch beide Seiten Abnäher zur Mittelnaht genäht.
Rundherum versäubern
Schnittteil für die beiden Rüschen habe ich selber gezeichnet.
Die obere Rüsche oben 80 cm Länge zu 50 cm Länge bei der Jeans und 15 cm hoch. Alles habe ich in einem Bogen gezeichnet. Im Stoffbruch zu zeichnen hat den Vorteil, dass beide Seiten gleich sind, d.h. nur eine Länge von 40 cm aufzeichen. Der Stoffbruch ist dann zugleich der Fadenlauf.

Das untere Rüsche habe ich an der Verlängerung zur oberen Rüsche gezeichnet, mit einer Höhe von 4 cm.

Beides 2 mal im Bruch mit Nahtzugabe zuschneiden.

Die untere Rüsche an die obere Rüsche rechts auf rechts zusammen nähen. Nahtzugabe nach oben bügeln und evtl. knappkantig absteppen.

Beide Rüschenteile werden an den Seitennähten rechts auf rechts zusammen genäht.

Bei der Oberseite der Rüsche in der Nahtzugabe mit großen Stich nähen und nicht vernähen. Die Fäden soweit zusammenziehen, damit sie die Länge der Jeans hat (bei mir Vorne und Hinten je 50 cm) Ich habe Vorderteil und Rückteil extra eingereiht, damit habe ich mich leichter getan.

Rüsche an den Jeansrock nähen.
Saum des Rockes noch nähen. Ich habe mich für einen Rollsaum mit meiner Overlock entschieden.


Evtl. ein Webband über den Übergang Jeans - Rüsche nähen.Ich habe darauf verzichtet, da mir der Rock genau so gefallen hat.

Fertig!!!

Viel Spaß beim nachnähen und Jeansupcycling.

Verlinkt: MeMadeMittwoch, Stitchydoo Mount Denim
Schnitt: siehe Anleitung oben
Stoffe: Jeans zum Upcycling, leichte Baumwollstoffreste

Bis bald
Christine





Kommentare:

  1. Schön farbenfroh.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Mit dem Shirt ist es echt perfekt. Toller Rock und dank für das Tutorial!

    AntwortenLöschen
  3. Superschön, den würde ich auch sofort anziehen :-) Und danke für die Idee, jetzt weiß ich, was ich mit meiner nächsten kaputten Jeans mache...

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Dein Rock ruft geradezu nach Sonnenschein und Sommergefühlen. Finde die Up-Cycling Idee super! Vielen Dank auch für die Anleitung, da bekommt man so richtig Lust die Sache auch selbst aus zu probieren.
    Gruß

    AntwortenLöschen
  5. Sehr cool, das gefällt mir und eine gute Verwendung für Jeans, das merke ich mir.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Der ist ja wirklich toll geworden!!!! Da kann man Reste ja ganz toll verwerten! Danke fürs Zeigen! LG Stefi

    AntwortenLöschen
  7. Klasse! Ich bin total begeistert und schreibe mir das mal auf meine ToSewListe!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht sogar besser aus, als ich es mir gedacht hatte! Super sommerlich und gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen