Mittwoch, 29. Juni 2016

MMM: Sommerrock Nr. 2

Am Sonntag war Finale des Sommerrock-Sew-Alongs und da zeigte ich Euch schon meinen Jeans-Upcycling-Rock mit einer kleinen Anleitung dazu.

Für diesen Rock habe ich ein Stoffschätzen, das schon länger bei mir schlummert, verwendet.
Als Schnitt habe ich von Schneidernmeistern, Rockt! genommen. Den Schnitt habe ich zu einer A-Linie verändert, dabei habe ich an der breitesten Stelle, die Linie ausgestellt verlängert.



Beim Nähcamp in Berlin zeigte mir Monika von Schneidernmeistern, wie ich den Rock verändern kann, damit er hinten nicht kürzer als vorne ist, bei mir muss hierzu hinten am Gesäß eingeschnitten werden und mittig zur Seitennaht auslaufend 2 cm eingesetzt werden. Ich bin sehr begeistert, danke Monika nochmal dafür.

Der Rock finde ich passt sehr gut, hinten werde ich vielleicht noch ein bisschen mehr Weite machen, wenns mich zum auftrennen mal freut, da spannt er ein bisserl;-)


Dazu habe ich noch ein passendes Top nach eigenen Schnitt genäht und mit passenden Blumen zum Rock beplottet.

Eine schöne Sommerkombi für heiße Tage.

Schnitt: Rockt! geändert in A-Linierock
Stoffe: Jersey aus dem Stoffladen Vorort, Rock Baumwolle von Art Gallery Littlest
Verlinkt: MeMadeMittwoch, AfterWorkSewing
Beplottet:mit Blumen vom Sil-Store

Bis bald
Christine

Dienstag, 28. Juni 2016

Eimertasche mit Buchvorstellung

Eine Eimertasche, da fragt ihr Euch sicherlich, was das ist. Ganz einfach eine Tasche fürs Sandspielzeug der Kinder.

Sie ist rund genäht, hat außen ein Gummiband mit Unterteilungen zum einhängen der Schaufeln. Als Außen- und Innenstoff habe ich Wachstuch verwendet.

Und das ganz besondere ist der Netzstoff als Boden, so kann der Sand schnell abrieseln.

Für uns perfekt, da wir zu diversen Spielplätzen auch immer Sandspielzeug dabei haben müssen.

Die tolle Taschenidee stammt aus dem Buch Kindertaschen nähen von Swantje Lindemann.

Zum Buch: Beim ersten Durchblättern war ich gar nicht so begeistert, da doch einige Taschen drin sind, die es schon sehr oft als Schnittmuster im Netz gibt, aber beim 2. hinsehen habe ich einige tolle Ideen und süße Taschen entdeckt. So wie die Zahnbürstentasche, Kulturtasche, Koffer, Lunchbox oder auch das süße Portemonnaie.

Sehr toll finde ich, dass die Nähschritte der einzelnen Taschen sehr gut mit vielen Fotos erklärt werden. Die Schnittmuster befinden sich im Buchdeckel zum herausnehmen. Es befinden sich 19 verschiedene Taschen. Ich denke das Buch ist perfekt Nähanfänger und leicht Fortgeschrittene, aber auch Vielnäherinnen (da zähl ich mich jetzt einfach mal dazu) finden neue Ideen.

Kindertaschen nähen
Von praktisch bis verspielt
von Swantje Lindemann
EMF-Verlag
ISBN 9783863555016
für 14,99

Verlinkt bei Handmade on Tuesday, 
TaschenSewAlong Juni 2016
Stoffe: Wachstücher aus Altbestand und Netzstoff
Schnittmuster: Eimertasche aus dem Buch Kindertaschen nähen
Werbung: Das Buch wurde mir vom EMF-Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Bis bald
Christine

Sonntag, 26. Juni 2016

Jeans wird Sommerrock, das Sew Along Finale

Es ist soweit heute ist das Finale des Sommerrock Sew Along und ich zeige Euch einen von meinen beiden Röcken. Den anderen gibts dann am Mittwoch zu sehen.

Hier die Fotos von meinem neuen Rock. Ich find ihn super und bin auch total froh, mir gleich noch ein passendes Shirt dazu genäht zu haben. Der Shirtschnitt ist mein eigner genau nach meine Maße konstruiert. Ich habe mich beim Ausschnitt für die Belegvariante entschieden und einen V-Ausschnitt. Hier habe ich genauer erklärt, wie ich es mache.



Den Sew Along nahm ich zum Anlass endlich mal auszuprobieren eine kaputte Jeans (es war meine Lieblingsjeans) in einen Rock umzunähen. Wenn man dann mal einen Plan hat, wie der Rock aussehen soll, dann ist er sehr schnell genäht;-) Damit das bei Euch schneller geht, zeig ich Euch, wie ich es gemacht habt.

Zuerst habe ich mir Gedanken gemacht, wie der Rock aussehen sollte und dafür habe ich eine kleine Skizze gefertigt. Die Gesamtlänge von ca. 51 cm habe bei einem anderen passenden Rock abgemessen.

Die Jeans abschneiden. Ich habe sie etwas abgerundet geschnitten (seitlich kürzer).
Die Schrittnaht auftrennen und hinten das überstehende Stück abschneiden
Damit vorne und hinten die Jeans wieder glatt ist, habe ich vorne die Öffnung schräg zulaufend zusammen genäht.
Hinten habe ich auch beide Seiten Abnäher zur Mittelnaht genäht.
Rundherum versäubern
Schnittteil für die beiden Rüschen habe ich selber gezeichnet.
Die obere Rüsche oben 80 cm Länge zu 50 cm Länge bei der Jeans und 15 cm hoch. Alles habe ich in einem Bogen gezeichnet. Im Stoffbruch zu zeichnen hat den Vorteil, dass beide Seiten gleich sind, d.h. nur eine Länge von 40 cm aufzeichen. Der Stoffbruch ist dann zugleich der Fadenlauf.

Das untere Rüsche habe ich an der Verlängerung zur oberen Rüsche gezeichnet, mit einer Höhe von 4 cm.

Beides 2 mal im Bruch mit Nahtzugabe zuschneiden.

Die untere Rüsche an die obere Rüsche rechts auf rechts zusammen nähen. Nahtzugabe nach oben bügeln und evtl. knappkantig absteppen.

Beide Rüschenteile werden an den Seitennähten rechts auf rechts zusammen genäht.

Bei der Oberseite der Rüsche in der Nahtzugabe mit großen Stich nähen und nicht vernähen. Die Fäden soweit zusammenziehen, damit sie die Länge der Jeans hat (bei mir Vorne und Hinten je 50 cm) Ich habe Vorderteil und Rückteil extra eingereiht, damit habe ich mich leichter getan.

Rüsche an den Jeansrock nähen.
Saum des Rockes noch nähen. Ich habe mich für einen Rollsaum mit meiner Overlock entschieden.


Evtl. ein Webband über den Übergang Jeans - Rüsche nähen.Ich habe darauf verzichtet, da mir der Rock genau so gefallen hat.

Fertig!!!

Viel Spaß beim nachnähen und Jeansupcycling.

Verlinkt: MeMadeMittwoch, Stitchydoo Mount Denim
Schnitt: siehe Anleitung oben
Stoffe: Jeans zum Upcycling, leichte Baumwollstoffreste

Bis bald
Christine





Freitag, 24. Juni 2016

Buchvorstellung: Who is who im Kleiderschrank

Das Buch Who is who im Kleiderschrank- da kleine Fashion Wörterbuch, ist ein süßes kleines Taschenbüchlein. Ideal zum mitnehmen in der Handtasche und hat man mal eine kurze Wartezeit, so wirds nicht langweilig.

Ich muss gestehen ich habe immer so ein kleines Büchlein bei mir in der Handtasche. Ich bin keine, die mit ihrem Smartphone dann rumspielt, ich lese einfach viel zu gerne in Büchern.

Zum Buch, es ist echt interessant darin zu schmökern, machen Begriffe verwendet man ganz automatisch und weiss was damit gemeint ist, aber warum sie so heißen bzw. wer der Namensgeber war, weiss man oft nicht. Auch viele Begriffe kannte ich noch gar nicht. Wisst ihr woher der Name Cardigan für die Strickjacke kommt? Oder die Raglan-Ärmel? Diese beiden Sachen haben wir britische Generäle zu verdanken und führen auf den Krimkrieg 1854 zurück.

Zufinden sind Begriffe aus den Kategorien: Looks & Kleider, Accessoires, Kopfbedeckungen, Tücher/Krawatten/Kragen, Schuhe, Frisuren und Bärte.

Erschienen beim Goldmann Verlag (vielen Dank fürs kostenlose zur Verfügung stellen)
ISBN: 978-3-442-17590-1
Preis: 5 Euro

Bis bald
Christine 

Mittwoch, 22. Juni 2016

MMM: B wie Bluse

Diesmal möchte ich wieder bei 12 Letters of Handmade wieder dabei sein. Es ist diesen Monat ein leichter Buchstabe, nämlich ein B und da gibts sehr sehr viele Sachen, die man selber nähen kann. Ich habe mich B wie Bluse entschieden. Eigentlich hätte noch ein B vorkommen sollen und eine Bellah- Bluse werden sollen, aber das habe ich dann doch nimmer geschafft, manchmal ist einfach die Nähliste zu lange und das Leben 1.0 wichtiger.


Zur Bluse, die ist vor kurzen in einem super tollen Nähkurs entstanden (Ich habe schon lange nicht mehr so einen lehrreichen, entspannten Nähkurs besucht). Der Schnitt ist von der Schneiderin selbst erstellt worden und ich habe dann für mich sogar eine Mischmaschbluse aus Gr. 40 und Gr. 38 bekommen. Ich nähe normal im Rücken Abnäher ein, da mir hier alles viel zu weit ist, hier habe ich für den Rücken Gr. 38 genommen und fürs Vorderteil und Ärmel Gr. 40. Auf die Idee bin ich bis jetzt nicht gekommen, werde ich aber sicherlich bald wieder austesten.


Die Bluse ist mit vielen Details ausgestattet, was man leider bei dem Stoff gar nicht so gut erkennen kann. Es werden sicherlich noch mehr nach dem Schnitt folgen.


Der Stoff habe ich beim Kurs Vorort gekauft und bin richtig glücklich damit. Ein passendes pinkes Top hatte ich schon. Für mich der pefekte Style;-)

Verlinkt bei: MeMadeMittwoch, 
AfterWorkSewing
Stoff: kreative Stoffidee, Marktl
Schnitt: Blusenschnitt vom Nähkurs

Bis bald
Christine

Montag, 20. Juni 2016

Jeans-Sew-Along Teil 2

Schon wieder ist eine Woche rum und der 2. Teil des Sew-Alongs von Metterlink steht an.

Diese Woche geht es um das Material. Man könnte ja meinen Jeans ist doch gleich Jeans, aber ganz so einfach ist das nicht. Es gibt einmal Jeansstoffe, die aus reiner Baumwolle sind und somit nicht dehnbar oder mit verschieden hohen Elasthananteil von ca. 2-5%. Das Problem ist da natürlich, dass sich die Jeansstoffe je nachdem wie hoch der Anteil ist anders verhalten und somit hier auch schon der passende Schnitt dafür gewählt werden muss.
Auch gibts von der schwere her unterschiede, meist kann man bei Onlineshops hierzu lesen, wieviel Gewicht der Stoff pro m² hat. Mit dieser Zahl kann ich leider nur bedingt was anfangen.

Vor Ort gibts bei mir leider keine Auswahl an Jeansstoffen, aber ich habe mich im März in Berlin bei Frau Tulpe und Siebenblau schon eingedeckt. Bei Frau Tulpe habe ich den leichten grauen Jeans gekauft, passend für eine Sommerjeans. Er ist nicht dehnbar und da ist der Schnitt PIPA_B von B.Patterns perfekt dafür (hier kann aber auch ein Stoff mit Elasthan verwendet werden, es wird genau beschrieben, wie dann die richtige Größe ausgewählt wird)

Jetzt muss ich dann nur noch schauen, ob passender Reißverschluss und Nieten da sind und dann kanns los gehen;-)

Nachlese: Jeans-Sew-Along Teil 1

Eine wunderschöne Woche
Christine

Samstag, 18. Juni 2016

Sommerrock SewAlong (2. Zwischenstand)

Heute ist schon der 2. Zwischenstand vom Sommerrock nähen.

Auch ich komme vorwärts und kann vermelden, dass beide Röcke (aber leider nur die Röcke und nicht die passenden Shirts dazu) zugeschnitten sind und "nur" noch genäht werden müssen.

Zwischendrin gibts so viele andere Sachen zu erledigen, dass dann die Röcke doch immer wieder liegen bleiben.

Auf den Jeans-Upcycling-Rock freue ich mich schon sehr und bin sehr gespannt, wie das Endergebnis aussieht und passt. Der Vorteil ist hier, dass ich ja keine Verschlüsse mir, wie Reißverschluss oder so nähen muss. Ich mache auch extra ein paar Entstehungsbilder, damit ich Euch danach eine kleine Anleitung schreiben kann, wie ich es gemacht habe.

Auf den anderen Rock bin ich auch schon sehr gespannt, da ich da selber am Schnitt mich da selber versucht habe aus einem Bleistiftrock einen A-Linienrock zu machen. Ich hoffe, ich habe das einigermaßen richtig gemacht. Ich musste auch darauf achten, dass die Schnittteile nicht größer werden, als die gekaufte Stofflänge. Ich wollte unbedingt die Blumen hinten und vorne auf dem Rock haben. Die große welcher Reißverschluss passt besser, steht auch noch im Raum;-)

Die nächsten Tage werden die Röcke entstehen und hoffentlich auch die passenden Shirts dazu;-)

Verlinkt bei: MemadeMittwoch
Schnitt: Rockt von Schneidernmeistern, eigene Abwandlungen
Nachlese: Sommerrock SewAlong, Sommerrock SewAlong (Zwischenstand)

Einen wunderschönes Wochenende
Christine

Mittwoch, 15. Juni 2016

MMM: Leinenkleid

und natürlich für mich muss es in meiner absoluten Lieblingsfarbe pink sein.

Für meinen Nähkurs, wo es auch um Farb- und Stilberatung ging und danach ein passendes Kleidungstück genäht wurde, ist meine Wahl auf einen leichten pinkfarbenen Leinen gefallen. Für mich als Wintertyp dürfen es schöne knallige Stoffe sein.



Als Schnitt habe ich für mich für ein Hemdblusenkleid aus einer ältern Ottobre entschieden. Bis jetzt hatte ich mich noch nie drüber getraut, aber mit etwas fremder Hilfe, war das kein Problem. Ich hatte nicht vor dem Nähen Angst, sondern von der Paßform. Es war aber total unbegründet, da das Kleid bis auf etwas weiter abgenähten Abnähern im Rückenteil gar nichts geändert wurde.




Den Schnitt finde ich sehr toll, da er das Gewisse etwas hat und durch die vielen Abnähern einen super Sitz hat. Für mich ein super tolles Sommerkleid, dass ich auch bei besonderen Anlässen tragen kann oder ganz sportlich.


Verlinkt bei: MeMadeMittwoch, AfterWorkSewing
Stoff: Leinengemisch pink von Alles für Selbermacher (vor 2 Jahre gekauft)
Schnitt: Hemdbluse Benevento aus der Ottobre Women 2/2011

Bis bald
Christine

Dienstag, 14. Juni 2016

Partnerlook - Kleider

Derzeit finden es sowohl meine Mädels als auch ich noch total schön, gleiche Sachen zu tragen. Diesmal habe ich es meine Mädels zu verdanken, dass es dazu kam.

Mein Kleid ist schon älter, ich habe es vor 2 Jahren genäht und ich mag es vor allem wenn es sehr heiss ist und man doch schöner gekleidet sein soll, sehr toll. Außerdem ist der Stoff extrem dankbar, nichts muss gebügelt werden oder knittert.
Ich hatte mein Kleid am Muttertag an und meine 2 Mädels waren so begeistert und haben darum gebettelt, dass sie auch so ein Kleid unbedingt mit dem Stoff haben wollen.



Da ich gerade das neue Buch Kinderkleider da liegen hatte und daraus auch unbedingt ein Kleid nähen wollte, war dass das perfekte Timing. Zum Glück hatte ich noch etwas Reststoff und meine Schwester auch, dass es genau für 2 Kleider (auch wenn ein bisserl gestückelt) gereicht hat.
Im Buch habe ich so einen ähnlichen Schnitt, wie von meinem rausgesucht.



Ich finds toll, dass wir alle 3 das gleiche haben und hoffe, wir können es bald mal zusammen ausführen, dafür müsste nur noch das Wetter besser und stabiler werden;-)

Das Buch Kinderkleider möchte ich Euch aber auch noch kurz vorstellen. Es sind darin 11 verschiedene Kleiderschnitte für die Größen 86-128 enthalten (alles aus Baumwolle zu nähen), dazu gibts bei vielen Modellen noch unterschiedliche Varianten zum nähen. Ein Kleid ist sogar als Kinder, Damen und Puppenversion enthalten. Auch 2 weiter Kleider sind als Puppenkleider drin. Es gibt aber nicht nur Kleiderschnittmuster, sondern auch verschiedene Accesories für Puppen, wie Windel, Lätzchen, Tragetuch, Kuschelhäschen oder Reinigungstücher. Auch Taschen, Steckenpferd und andere Sachen sind für kleinen Mädels sind enthalten.
Die Beschreibungen sind gut. Natürlich nicht vergleichbar, wie bei E-Books, aber für Bücher sehr ausführlich.
Das Buch besticht durch wunderschöne Fotos und wunderschöne Kleidermmodelle. Schon alleine das durchschauen des Buches ist eine Freude. Für 16,99 Euro ein absolut tolles Buch und für jede nähende Mädelmama perfekt.
Einziger Minuspunkt ist, dass die Schnitte nur bis Gr. 122/128 gehen und so bei uns sicherlich nicht mehr zu lange passen werden.

(Das Buch wurde mir kostenlos vom BassermannVerlag zur Verfügung gestellt)

Verlinkt: Handmade on Tuesday
Stoffe: Stoffreste aus meinem Lager
Schnitt: Sofie aus dem Buch Kinderkleider

Bis bald
Christine